Kundalini Yoga: Alles über den Yogastil des Bewusstseins

Kundalini Yoga

Kundalini Yoga blickt auf eine lange und mitunter sogar geheimnisvolle Geschichte zurück, da diese uralte und als Erfahrungswissenschaft bezeichnete Yoga-Tradition über Jahrtausende lediglich an einige wenige Schüler in Nordindien weitergegeben wurde.

In den vergangenen Jahren hat sich das allerdings geändert. Kundalini Yoga wird heute als ganzheitliches Yoga des Bewusstseins bezeichnet, da es neben Körper- und Meditationsübungen auch Zugang zu Lebensführungslehren eröffnet, die Sie dabei unterstützen sollen, die täglichen Anforderungen des Alltags noch besser meistern zu können. Dabei stehen spirituelle Aspekte mehr im Fokus als beispielsweise die körperliche Fitness.

 

Kundalini Yoga – Geschichte und Hintergrund

Über viele Jahrtausende hindurch waren die Lehren der uralten Erfahrungswissenschaft aus Nordindien ausschließlich Schülern vorbehalten, die von den Gurus dieser Yoga Tradition gezielt ausgewählt wurden, um mehr über diese ganzheitliche Yoga-Lehre erfahren zu dürfen.

Erst im Jahr 1969 entschied sich der Sikh Yogi Bhajan, die Hintergründe des Kundalini Yogas zu lüften, da er die Meinung vertrat, dass die Menschen angesichts der aus dem Gleichgewicht geratenen Welt eine Art Stütze benötigen, um den äußeren Druck und die Anforderungen der modernen Zeit meistern zu können. Das Kundalini Yoga stellte für ihn die perfekte Lösung dar, weshalb er sich in Richtung Westen begab, um in Kalifornien interessierte Schüler zu unterrichten.

Insbesondere „Hippies“ konnten sich damals im US-Sonnenstaat mit der außergewöhnlichen Yoga-Lehre des Gurus identifizieren, die neue Horizonte eröffnete und daher auch bis heute als eine Art Unterstützung in schwierigen Lebenslagen angesehen wird.

Diese einmalige Erfahrung gelingt durch eine Harmonisierung von Körper, Geist und Seele, wobei Körper- und Meditationsübungen mit Heiltechniken, yogischen Massagen und Ernährungs- und Lebensführungslehren verbunden werden. Auch die Kampfkunst Gatka spielt im Kundalini Yoga eine Rolle sowie Großgruppenmeditationen. Der Yoga-Stil wird daher auch als ganzheitliche Lehre bezeichnet, die sämtliche Lebensbereiche umfasst und allgegenwärtige Unterstützung bieten soll.

 

Yoga des Bewusstseins: Zielsetzung und Vorzüge

Kundalini Yoga soll in erster Linie Menschen ansprechen, die mitten im Leben stehen und Alltagsprobleme oder gesellschaftlichen Druck gelassener angehen wollen. Körper, Seele und Geist werden dafür durch Übungen und Meditationen in Einklang gebracht. Ebenso, wie es beispielsweise auch beim Sonnhof Spirit Yoga© im Ayurveda Resort Sonnhof der Fall ist.

Kundalini Yoga

Kundalini Yoga wird oft traditionell in weißer Kleidung durchgeführt.

Die sogenannte Kundalini – eine ruhende Kraft an der Basis der Wirbelsäule – wird dafür durch eine ganzheitliche Selbstschulung nach und nach zum Leben erweckt, um eine Verbindung zwischen Körper und Geist zu erzielen.

Das gelingt durch ruhige und dynamische Halteübungen sowie Meditationen, die zu Mantra-Musik abgehalten werden und die Lebensenergien zum Fließen bringen. Der Kundalini-Schüler profitiert dadurch von einer Art Alltags-Erwachen und ist in der Lage, Gegebenheiten bewusster wahrzunehmen und mit seinem eigenen Ich sowie mit anderen Menschen besser umzugehen.

Die Yoga-Lehre ist somit äußerst wirkungsorientiert und perfekt auf das alltägliche Leben zugeschnitten. Das gilt ebenso für die Übungen, die das Kundalini Yoga auszeichnen. Diese lassen sich mitunter einfach tagtäglich durchführen und zeigen dennoch eine effektive Wirkung.

Das macht die nordindische Lehre auch durchaus für Einsteiger oder Schüler jeder Altersklasse interessant, sowie für Yogis in unterschiedlichen gesundheitlichen Verfassungen. Insbesondere bei mentalen Stress oder Anspannungen auf Grundlage seelischer Probleme oder auch bei körperlichen Beschwerden hat sich Kundalini Yoga in den letzten Jahrzehnten als geeignete Alternative erwiesen, um den Körper und die Seele zu harmonisieren.

Während des Kundalini Yogas werden die sogenannten sieben Kraftzentren des Körpers geöffnet. Durch das Öffnen und das Ausbalancieren der Zentren untereinander erfolgt eine Verbindung zu einer schöpferischen Energiequelle, um so das eigene Ich erkennen zu können grundsätzlich mehr Bewusstsein zu erzielen.

 

Typische Aspekte der Kundalini Yoga-Lehre

Kundalini Yoga greift unterschiedlich feste Übungs-Abläufe auf, die mitunter auch recht zeitaufwendig sein können und sich dennoch gleichzeitig durch ihre Alltagstauglichkeit auszeichnen.

Ein Start in den Tag mit Atemübung und Haltungsübungen am Morgen ist somit durchaus ratsam und effektiv, um sich auf die bevorstehenden Herausforderungen vorzubereiten. Mitunter zählen sogar eher amüsant anmutende Schnarch-Übungen oder Atemübungen zum Ablauf, in denen Sie mitunter vom Lehrer während der Yoga-Einheit gebeten werden, wie ein Hund zu hecheln.

Aber auch sehr traditionelle und klassische Elemente zeichnen diese Lehre aus. So ist es oft üblich, die Yoga-Stunde in weißer Kleidung abzuhalten. Dadurch wird eine positive Wirkung auf das individuelle Energiefeld erzielt. Generell gilt aber, dass Sie natürlich auch die Kundalini Übungen in gewöhnlicher Wohlfühl-Sportkleidung abhalten können. Denn das Wohlbefinden steht immer im Vordergrund.

Auch der Turban hat im Rahmen der Kundalini Lehre eine lange Tradition und wird bis heute beim Ausführen der Übungen getragen. Das gilt ebenso für das Schaffell am Boden, das sich aufgrund der vielen im Sitzen ausgeführten Übungen anbietet.

Kundalini Klassen verfolgen jeweils vielseitige Lösungsansätze und Übungen, um unter anderem das Herz zu öffnen, die Verdauung zu optimieren oder auch Ängste oder seelische Konflikte zu überwinden. Das gelingt durch gezielte und wirkungsvolle Atemübungen, sowie durch eine anschließende Meditation und Tiefentspannung.

 

Fazit

Kundalini Yoga ist eine Lehre, die Sie in erster Linie dann ansprechen dürfte, wenn Ihr Interesse an spiritueller Erfahrung größer ist als daran, durch Yoga körperlich in Form zu kommen. Auch Menschen, die mit seelischen Problemen zu kämpfen haben, finden mit dieser Yoga Variante eine sehr wirkungsvolle Methode, um im Alltag unkompliziert an den jeweiligen Problemen arbeiten zu können und so das eigene Bewusstsein zu erweitern.

Über Lisa Mauracher

Der Sonnhof ist ein magischer Kraftplatz, wo Menschen wieder zu sich finden, wo sie sich wieder spüren und wieder das Potenzial entdecken. Es ist meine Mission, in den Gästen wieder diese Freude zu erwecken und ihnen Werkzeuge mitzugeben, damit sie wieder ein erfülltes und glückliches Leben führen. Es ist ein Ort der Begegnungen und der Freude – und genau das liebe ich.

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.