Den Körper entgiften: Methoden zum Entschlacken

Körper entgiften: Methoden zum Entschlacken

Entgiftung, Entschlackung, Detox-Kur – wie man es auch nennen mag, von einer gelegentlichen Reinigung von Leber und Nieren profitiert jeder. Die meisten Menschen sind aber unsicher, wie sie den Körper entgiften sollen: Wie können die Giftstoffe denn nun wirklich ausgeschieden werden? Hier fährst du, wie du auch von Zuhause aus eine kleine Entschlackungskur durchführen kannst.

Ist Entschlacken gesund? Vorteile einer Detox-Kur

Skeptiker stellen sich beim Thema Entgiften schnell die Frage, was das bringen soll, ist doch „Schlacken“ kein schulmedizinischer Begriff. Wer aber schon einmal eine Detox-Phase hinter sich hat, weiß: Schaden kann so eine Entschlackung sicher nicht!

Denn beim Entgiften sollen die biochemischen Abfallstoffe ausgeleitet werden, die sich im Körper – zum Teil jahrelang – angesammelt haben. Diese umgangssprachlichen Schlacken nennt man im Ayurveda Ama, wörtlich übersetzt „unverdaut“. Mit anderen Worten: Wenn das Verdauungsfeuer zu viel zu tun hat, weil wir uns falsch ernähren, lagern sich Abfallstoffe im Körper an.

Körper entschlacken: Aber wie?

Während einer Entschlackungskur hat der Körper nicht die Energie wie sonst. Daher eignet sich besonders Yoga als sanfte Bewegung.

In einer Entschlackungskur können wir aber auch Giften entgegenwirken, die von außen in unseren Körper gelangen. Das können Hormone sein, Medikamente oder auch Luft- und Trinkwasserbelastung. Theoretisch kann ein gesunder Körper mit dieser Belastung zwar einigermaßen umgehen, als präventive Maßnahme für dauerhaftes Wohlbefinden ist regelmäßiges Entgiften aber doch sehr empfehlenswert. Denn warum warten, bis es schon zu spät ist?

Unterm Strich bringt dir eine Detox-Kur deutlich mehr Energie, ganz einfach deshalb, weil dein Agni wieder neuen Antrieb hat. Als Nebeneffekt verlieren viele Menschen auch an Gewicht, das sollte allerdings nicht das Hauptziel sein. Du willst schließlich nicht irgendeinem Schönheitsideal nachlaufen, sondern aus eigenem Antrieb deinem Körper etwas Gutes tun.

Körper entgiften: aber wie?

Es gibt viele Methoden zur Entschlackung und ebenso viele Detox-Pläne. Ob du zuhause entgiften oder unter professioneller Anleitung eine Entschlackungskur machen möchtest, bleibt natürlich ganz dir überlassen.

Wichtig für den Erfolg deiner Detox-Tage ist es in erster Linie, deine Leber und den Darm zu entgiften, indem du das Verdauungsfeuer anregst. Zu effektivem Entschlacken gehört außerdem regelmäßige Bewegung, da der Stoffwechsel auf diese Weise gefördert wird.

Es kann sein, dass du während der Entgiftungsphase weniger Energie hast, deshalb solltest du dich sportlich nicht übernehmen. Ein bisschen Walking, Schwimmen oder eine entspannende Yoga-Einheit sind schon absolut ausreichend.

Detoxen funktioniert umso besser, je weniger Stress du hast. Vielleicht kannst du dir für die Entgiftung einige Tage frei nehmen, doch diese Option hat natürlich nicht jeder. Je mehr also in nächster Zeit auf deinem Plan steht, desto wichtiger sind entspannende Yoga-Übungen und eine nicht unverhältnismäßig lange Entschlackungsperiode.

Hilfreich zum Entgiften ist in der Regel ein Detox-Plan. Denn um die gesamte Entschlackungsphase durchzuhalten, ist manchmal ein bisschen Disziplin nötig, und dabei hilft ein fest vorgegebener Tagesablauf. Ob du diesen Plan auf 3, 5, 10 oder 14 Tage ansetzt, entscheidest wieder ganz allein du.

Möchtest du allerdings unter professioneller Anleitung entschlacken und deinen Körper reinigen, können wir dir die Königin der ayurvedischen Kuren im Sonnhof ans Herz legen: Die Pancha-Karma Kur.

Die Entschlackungskur für zuhause

Du kannst deine Entgiftungskur unter Anleitung durchführen, genauso ist es aber möglich, einfach einige Detox-Tage zuhause einzulegen. Eine Tee-Entgiftung oder Entschlackungs-Fußbäder können schon einiges bewirken.

Entgiften mit Detox-Tee

Kräutertees sind eine optimale Methode, die Verdauungsorgane anzuregen. Besonders hilfreich sind dabei Bitterstoffe, wie sie zum Beispiel in Brennnessel-, Löwenzahn- oder Klettenwurzeltee enthalten sind. Auch mit Lindenblütentee kannst du wunderbar entschlacken, und das altbewährte Ingwerwasser bzw. Ingwertee ist im Ayurveda sowieso ein Klassiker, der einfach immer geht!

Es soll beim Entschlacken mit Tee aber nicht darum gehen, einfach irgendeinen Tee zu trinken. Schwarzen und grünen Tee beispielsweise meidest du lieber, denn diese Sorten enthalten Koffein. Der Kamillentee sollte während deiner Detox-Tage ebenfalls lieber im Schrank bleiben, denn er verlangsamt die Verdauung.

Bei jeder Entschlackungskur ist es grundsätzlich wichtig, viel zu trinken. Mindestens 3 Liter pro Tag dürfen es sein, am besten heißes Wasser oder eben Kräutertees. Einen Kickstart bekommt dein Stoffwechsel außerdem, wenn du gleich nach dem Aufstehen ein Glas warmes Wasser mit 1 Teelöffel frisch gepresstem Zitronensaft und Honig in kleinen Schlucken trinkst.

Detox-Rezepte für die Entgiftungskur

Ein Plan für das Entschlacken ist eine gute Idee, wie wir bereits erwähnt haben. Auf der anderen Seite ist es aber nicht unbedingt sinnvoll, einen strengen Detox-Plan mit ganz bestimmten Rezepten aufzustellen. So eine Universalmethode gibt es nicht, da sich die Giftstoffe bei jedem Menschen aus anderen Gründen anstauen und jeder ein anderes Dosha hat.


Detox mit gesunden Suppen

Leckere Suppen sind immer eine gesunde Option.

Wir möchten dir deshalb nur zwei Grundrezepte für leckere Suppen mitgeben, die du jederzeit ausprobieren kannst.

Für die erste Variante brauchst du

  • 250 g Möhren
  • 1 Zucchini
  • 1 Stange Lauch
  • 1 EL Olivenöl oder Ghee
  • 1 Liter Gemüsebrühe

Dünste das Gemüse kurz an und lass es dann in der Brühe für etwa 10 Minuten köcheln.

Alternativ kannst du dir aus den folgenden Zutaten eine Reis-Dal-Suppe machen:

  • 100 g Basmatireis
  • 50 g Mungbohnen
  • 1 TL Ghee
  • 2-3 dünne Scheiben Ingwer
  • Je einen halbe Teelöffel Garam masala, Meersalz und Cuminsamen

Achte darauf, in den ersten Tagen deiner Detox-Kur das Agni nicht zu überfordern. Konkret bedeutet das: Iss am ersten Entschlackungstag nur maximal ein Viertel der üblichen Menge und steigere dich erst dann langsam in den beiden folgenden Tagen.

Wenn du zwischendurch allzu großen Hunger bekommst, kannst du auf Reiswasser oder frisch gepresste Obst- und Gemüsesäfte zurückgreifen.

Die Ernährung ist einer der wesentlichen Gründe, warum sich die Toxine bzw. Schlacken im Körper überhaupt erst anlagern. Das geschieht, wenn wir uns zu reichhaltig, zuckerhaltig, einseitig und fettig ernähren. Wenn dann noch regelmäßig Gifte in Form von Alkohol und Nikotin dazukommen, ist die Überforderung für die Verdauungsorgane komplett.

Versuche also vor allem beim Entgiften, auf Alkohol, Nikotin, Zucker, Fleisch, Weißmehlprodukte und Koffein zu verzichten. Deutlich besser sind Obst und Gemüse wie etwa Grünkohl, Äpfel, Rote Beete und Gewürze wie Koriander oder Zimt. Insgesamt sollten die Lebensmittel möglichst basisch sein, um der Übersäuerung entgegenzuwirken.

Den Körper mit einem Fußbad entgiften

Die Haut ist das größte Organ unseres Körpers. Praktischerweise können wir auch über sie Ama ausscheiden, und zwar über die Fußsohlen. Diese werden oft sogar „zweite Nieren“ genannt. Tägliche Fußbäder mit folgenden Zutaten bzw. Eigenschaften helfen, die Giftstoffe aus dem Körper auszuleiten:

  • 1 EL basisches Badesalz
  • Wasser mit einer Temperatur von 37-40°C
  • 30-60 Minuten Badezeit

Wundere dich nicht: Das anfangs klare Fußbadwasser wird zum Schluss dunkel gefärbt sein. Das liegt daran, dass die elektrisch geladenen Ionen im Wasser oxidieren. Manche vermuten sogar, dass die dunkle Farbe von den Giftstoffen verursacht wird. Du kannst selbstverständlich das Fuß- auch auf ein Vollbad ausdehnen. Nur in der Schwangerschaft oder bei offenen Wunden und Hautkrankheiten wie Neurodermitis solltest du auf die Bademethode lieber verzichten.

Wie du siehst, gibt es viele simple Methoden, den Körper zu entgiften. Viel heißes Wasser und Kräutertees, basische, zum eigenen Dosha passende Lebensmittel, Bewegung und Entspannung: Wenn du deinem Körper regelmäßig eine solche Detox-Kur gönnst, wird er es dir schnell danken!

Über Lisa Mauracher

Der Sonnhof ist ein magischer Kraftplatz, wo Menschen wieder zu sich finden, wo sie sich wieder spüren und wieder das Potenzial entdecken. Es ist meine Mission, in den Gästen wieder diese Freude zu erwecken und ihnen Werkzeuge mitzugeben, damit sie wieder ein erfülltes und glückliches Leben führen. Es ist ein Ort der Begegnungen und der Freude – und genau das liebe ich.