Entschlacken – Warum es sinnvoll ist und wie es wirkt

Entgiften hilft Körper, Geist und Seele

Sehnen wir uns nicht alle danach, uns in unserem Körper wohl zu fühlen, im Einklang mit uns selbst und unserem Umfeld zu sein? Unseren Körper, Geist und Seele zu entschlacken, hilft uns dabei, einen gesunden Baustein für ein nachhaltiges Wohlbefinden zu schaffen. Eine Entschlackungs- oder Entgiftungskur kennt man heutzutage auch oft unter dem modernen Begriff “Detox”.

In der heutigen Zeit, wo alles schnell geht, wir oft nur funktionieren ohne wirklich wahrzunehmen, was wir eigentlich tun, fällt es uns immer häufiger schwer, Körper, Geist und Seele in Einklang zu halten. Oft verlieren wir die „Balance“ und wissen nicht mehr, was gut für uns ist und was nicht.

So passiert es auch, dass unser Körper immer wieder Ansammlungen von „Ama“ (= Unverdautes, das im Körper klebt) also „Schlacken“, in sich anhäuft, die wir durch regelmäßiges Entschlacken oder Entgiften loswerden können. Dies passiert sowohl aufgrund von Fehlernährung, der Verwendung von falschen Lebensmitteln, aber auch durch Umweltbelastungen wie Schwermetalle, Abgase und Co. Die heutzutage häufigste Quelle der „Schlacken-Bildner“ ist jedoch Stress.

So wie wir jedes Jahr unser Auto zum Service stellen, um es „fit“ zu halten, so sollte man sich eigentlich auch um sich selbst kümmern. Ein regelmäßiges Service beugt große „Schäden“ vor – seinen Körper durch Entschlacken sauber zu halten auch.

Entschlacken für Körper, Geist und Seele

Du solltest es Dir wert sein, Körper, Geist und Seele regelmäßg etwas Gutes zu tun.

Von den Auf- und Abbauvorgängen im Menschen

Die Substanz aller Stoffwechselorgane, Muskeln, Sinnesorgane, Knochen etc. im menschlichen Organismus werden im ständigen Strom des Stoffwechsels ab- und wieder aufgebaut. Nach ca. sieben Jahren ist die gesamte körperliche Substanz vollständig umgewandelt, erneuert.

Das Gleichgewicht zwischen Auf- und Abbau ist je nach Lebensalter, Jahreszeit, körperlicher und geistiger Aktivität, Gesundheits- und Ernährungssituation unterschiedlich. Beim kleinen Kind baut sich der physische Organismus naturgemäß überwiegend auf, während er sich im Alter mehr abbaut. In der Lebensmitte halten sich Auf- und Abbauprozesse die Waage.

Deshalb können regelmäßige Reinigungskuren für jeden Menschen ab seinem 35. Lebensjahr eine sinnvolle Hilfe sein. Durch die Abbauprozesse entstehen nämlich Substanzen wie Harnsäure, Harnstoff und Bilirubin, die vom Organismus nicht mehr im Lebensstrom gehalten werden können. Diese Substanzen tendieren danach der Schwere zu verfallen und der Organismus versucht, sie mit mehr oder weniger Erfolg auszuscheiden. Beim vermehrten Auftreten ‘ausscheidungspflichtiger’ Substanzen (z. B. im alten oder im kranken Organismus oder bei herabgesetzter Ausscheidungsfähigkeit als Folge einer Nierenschwäche) werden diese Stoffe (vorübergehend) abgelagert.

Entschlacken während des Schlafens

Das Tagesbewusstsein und die körperliche Aktivität des Menschen können sich nur entfalten, wenn Kohlenhydrate, Fette und Eiweiße abgebaut werden. Dabei bilden sich in jedem menschlichen Organismus im Tagesverlauf vermehrt ausscheidungspflichtige Substanzen, die nur teilweise ausgeschieden werden. Der Rest lagert sich vorübergehend ab, vor allem im Bindegewebe. Das ist ein Grund dafür, dass wir am Abend schwer und müde werden.

Diese Substanzen müssen nun sogleich durch den Schlaf wieder aufgelöst und weggeräumt werden. Nach einem erholsamen Schlaf ist man wieder frisch, munter und rein. Während des Schlafes leben wir mit unserem Kraft-verbrauchenden, also Abbau-bewirkenden Bewusstsein außerhalb unserer physischen Organisation. Diese hat so die Möglichkeit, die tagsüber abgelagerten Substanzen auszuscheiden. Deshalb ist der Morgen-Urin auch dunkel.

Bei Schlafstörungen erschwert sich dieser Reinigungsprozess außerordentlich, weswegen sehr viel gewonnen ist, wenn der chronisch kranke Mensch wieder einmal richtig schlafen kann. Die natürliche Reinigung durch den Schlaf ist unersetzlich. Mit Hilfe einer Entschlackungskur ist es jedoch möglich, den Organismus zu unterstützen.

Beim Entschlacken wird Ama ergriffen, wiederaufgelöst und ausgeschieden

Hauptziel von jeder Entschlackung ist es, Ama aus Deinem System freizusetzen und aufzulösen sowie anschließend aus dem Körper auszuscheiden. Nun erfolgt die Reinigung im Lebendigen nach ganz bestimmten Gesetzmäßigkeiten. Eine abgelagerte Substanz, die sich im Organismus festgesetzt hat, kann nicht so ohne weiteres ausgeschieden werden. Dazu muss sie erst einmal ergriffen und in Körperflüssigkeit aufgelöst werden.

Ghee bei einer Pancha Karma Kur

Mit Ghee werden Schlacken gebunden und freigesetzt.

Dies passiert während einer Pancha Karma Kur mit Hilfe von „Ghee“ – geklärter medizinierter Butter.

Die ans Ghee gebundenen und freigesetzten Schlacken können teilweise durch Unterstützung von Ölmassagen über die Haut oder über den Stuhlgang bereits aus dem System ausgeschieden werden.

Ein Großteil der Schlacken sammelt sich jedoch im Verdauungstrakt und wird durch den Abführtag „Virechana“ aus dem Körper abtransportiert. Am Reinigungstag entleert sich das gesamte Verdauungssystem vom Magen bis zum Enddarm komplett, um sicher zu stellen, dass alle Schlacken den Körper verlassen haben.

Während des Entschlackens ist die Menge an Nahrung entscheidend. Diese sollte frei nach einem arabischen Spruch gewählt werden: „Iss ein Drittel, trink ein Drittel, ein Drittel lasse leer fürs Nachdenken.” Man sollte allerdings erst essen, wenn man richtig Appetit hat, sich nicht ganz sättigen, sondern mit Lust aufhören zu essen.

Aufbauphase nach dem Entschlacken

Besonders wichtig ist es, nach jeder Entschlackung Dein System zielgerichtet und langsam wiederaufzubauen. Langsam wird das Essen erhöht, der Körper wieder gekräftigt und mit Einläufen eventuell noch Restschlacken aus dem Darm ausgeschieden sowie durch Öl-Einlaufe das Darm-Milieu wiederhergestellt. Außerdem sorgen bei einer Entschlackungskur spezielle Anwendungen dafür, dass Du Dich in Deinem Körper wieder wohlfühlst und wieder frisch und energiegeladen in den Alltag starten kannst.

Anwendungen in Aufbauphase

Wohltuende Anwendungen spielen in der Aufphase eine wichtige Rolle.

Fazit

Entschlacken oder Detoxen ist Balsam für Körper, Geist und Seele und sollte regelmäßig in unser Leben integriert werden. Es gibt verschiedene Formen des Entschlackens. Je nach Zielsetzung und zeitlicher Verfügbarkeit kann man sich für eine sanfte oder eine intensive Reinigung entscheiden. Eine sanfte Reinigung kann in Form von Detox Kuren durchgeführt werden. Für eine intensive Reinigung bietet sich die Königin der ayurvedischen Kuren, die Pancha Karma Kur, an. Wenn es Dir gerade nicht möglich ist, eine Kur zu machen, dann kannst Du für den Anfang auch zu Hause entschlacken. Wie das funktioniert, erfährst Du hier.

Über Lisa Mauracher

Der Sonnhof ist ein magischer Kraftplatz, wo Menschen wieder zu sich finden, wo sie sich wieder spüren und wieder das Potenzial entdecken. Es ist meine Mission, in den Gästen wieder diese Freude zu erwecken und ihnen Werkzeuge mitzugeben, damit sie wieder ein erfülltes und glückliches Leben führen. Es ist ein Ort der Begegnungen und der Freude – und genau das liebe ich.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.