Ayurveda Tipps für den Herbst

Ayurveda Tipps Herbst

Die Jahreszeiten beeinflussen unsere Doshas und spielen im Ayurveda eine wesentliche Rolle. Mit dem Jahreswechsel vom Sommer in den Herbst ist der Übergang von der Pitta Zeit in die Vata Zeit.

Besonders jetzt spielt die richtige Ernährung eine entscheidende Rolle für unsere Gesundheit, Fitness und unser Immunsystem.

Doch was bedeutet das für uns? Hier ein paar Ayurveda Tipps, wie Sie sich im Herbst fit halten können:

Vermeiden Sie Rohkost

Rohkost ist besonders für Personen mit einem Vata-Überschuss sehr schwer zu verdauen. Generell dauert es länger bis Rohkost verdaut werden kann. Bei einem optimal funktionierenden Verdauungssystem ist das kein Problem. Leider haben wir aber meistens ein leicht gestörtes Verdauungsfeuer, was dann dazu führt, dass die Lebensmittel nicht mehr gut verstoffwechselt werden können und sich als „Ama“, sogenannte Schlacken im Körper ansammeln. In einem Übermaß führt Ama zu großen Störungen, welche es unbedingt zu vermeiden gilt.

Tipp: Anstelle eines frischen Salates lieber leicht gebratenes Gemüse mit Cous-Cous oder einen warmen Salat aus gekochtem Gemüse zu sich nehmen. In dieser Form ist das Gemüse leicht zu verstoffwechseln und ein Energie-Kick für den Tag.

Verwenden Sie verdauungsfördernde Gewürze

Verdauungsfördernde Gewürze stärken das Verdauungsfeuer und wärmen das System auf. Gewürze wie Kurkuma, Kreuzkümmel, Anis & Fenchel, Bockshornklee, Ajwain oder das European Ayurveda® „Agni“ Gewürz sind hierfür perfekt geeignet.

Kochen Sie mit Ghee

Ghee oder auch geklärte Butter genannt spielen in der Ayurvedischen Lehre eine wichtige Rolle. Ghee hat eine Immunsystem stärkende und entgiftende, entschlackende Wirkung. Außerdem wird ihm eine positive Wirkung auf die Leistung des Gehirns zugesprochen. Ghee können Sie ganz einfach selber herstellen oder Sie kaufen ein hochwertiges Ghee.

Essen Sie Amla-Mus

Ayurvedisches Amla-Mus, auch Chyawanprash genannt, wird aus Amla-Früchten hergestellt und mit Gewürzen, Kräutern und Sharkara, dem hochwertigsten ayurvedischen Zucker, verfeinert. Dieses Stärkungsmittel ist ein Vitamin C-Booster. Es hat eine verjüngende, zellerneuernde Wirkung und belebt den Gesamtstoffwechsel.

Ayurveda Reinigung zu Hause.

Warmes, abgekochtes Wasser spielt eine wichtige Rolle beim Entschlacken.

Tipp: Nehmen Sie täglich 1-2 TL Amla-Mus morgens zu sich. Sie können das Mus in Ihren Brei geben oder auf Ihr getoastetes Brot streichen und starten gleich mit einem Energie-Kick in den Tag.

Führen Sie ein Reinigungs-Ritual durch

Der Herbst ist bestens dafür geeignet eine Entschlackung zu absolvieren. Dies können Sie in Form einer Pancha-Karma-Kur oder Detox Kur machen.

Wenn Sie keine Zeit für eine Kur haben, können Sie auch zu Hause ein paar Fasten-Tage einplanen.

Tipp: Für Ihre Fasten Tage empfiehlt es sich, warmes abgekochtes Wasser zu trinken. Die Mahlzeiten reduzieren Sie am besten auf 2x täglich und essen möglichst nur Suppen oder Gemüse. Lassen Sie an diesen Tagen Kohlehydrate möglichst weg bzw. reduzieren Sie diese auf eine kleine Portion gesunder Kohlehydrate mittags. Eine genaue Anleitung für eine Ayurvedische Fasten-Kur zu Hause finden Sie hier.

Starten Sie mit diesen Ayurveda Tipps gestärkt in den Herbst und genießen Sie diese wundervolle Zeit der Transformation.

Über Lisa Mauracher

Der Sonnhof ist ein magischer Kraftplatz, wo Menschen wieder zu sich finden, wo sie sich wieder spüren und wieder das Potenzial entdecken. Es ist meine Mission, in den Gästen wieder diese Freude zu erwecken und ihnen Werkzeuge mitzugeben, damit sie wieder ein erfülltes und glückliches Leben führen. Es ist ein Ort der Begegnungen und der Freude – und genau das liebe ich.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.